Hafen- und Terminalentwicklung

Hafen- und Terminalentwicklung

Hafen- und Terminalentwicklung

Hafen- und Terminalentwicklung

Strategische, zukunftssichere Investitionsentscheidungen ebenso wie kluge und weitsichtige Infrastrukturmaßnahmen brauchen belastbare Informationsgrundlagen und die mit den Zielen korrespondierende Technologie. Dabei beeinflusst das Umfeld die Unternehmen und Organisationen angesichts Klimawandel, Pandemie und Globalisierung mit schnell wechselnden Rahmenbedingungen, Vorgaben und Lösungen, die neben dem Konkurrenzdruck durch andere Standorte zu einer volatilen und fragilen Situation führen. Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung neuer Strategien für Ihr Geschäftsfeld oder Ihren Standort, bei der Entscheidung über Technologien und Innovationen sowie bei der Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben. Dafür setzen wir intelligente Methoden der Datensammlung und -auswertung, neue Lösungen für Überwachung und Steuerung und innovative Planungshardware ein. Profitieren Sie von unserer Erfahrung aus mehr als zehn Jahren maritimer Entwicklungen und Projekte.  

Die fortschreitende Globalisierung und erhöhte Verfügbarkeit innovativer Technologien resultieren in sich rasch ändernden Marktanforderungen. Die maritimen Supply Chains bleiben davon nicht unberührt. Eine Antwort auf diese Entwicklungen liegt in der Flexibilisierung der Infrastrukturen und Transportketten. Das CML unterstützt seine Kunden mit Studien zu Trends und Marktentwicklungen sowie bei strategischen, zukunftssicheren Investitionsentscheidungen.

 Unser Angebot:

• Datenaufbereitung und statistische Analysen von Verkehrsvolumina und Transportnachfragen
• Simulationsbasierte Ermittlung von Verkehrsprognosen für die strategische Infrastrukturentwicklung
• Kosten-Nutzen-Analysen sowie Infrastruktur- und Technologiebewertungen
• Einsatz von Planungstischen für die visuell unterstützte Hafen- und Terminalplanung
• Softwareanwendungen zur Prozessmodellierung und zur Logistiksimulation

 

Makroökonomische Analysen und Management Consulting

© kamonrat - stock.adobe.com

Entscheidungen über die Einrichtung und Nutzung von Infrastrukturen wirken aufgrund des hohen finanziellen Aufwands und der regionalpolitischen Bedeutung über einen langen Zeitraum. Die anhaltende Globalisierung der Weltwirtschaft bringt aber auch vergleichsweise kurzfristige Änderungen und neue strategische Entwicklungen, vom Bau neuer Umschlagterminals zur Einrichtung der neuen Seidenstrasse. Um handlungsfähig und flexibel zugleich in einer unsicheren Umgebung zu bleiben, stellen wir Unternehmen und öffentlicher Administration Informationen aus aktuellen und zielgenauen Erhebungen, Untersuchungen und Analysen zur Verfügung. Verbunden mit Aussagen über künftige Entwicklungen und Folgenabschätzungen ist das CML damit ein idealer Partner für die strategische Ausrichtung von Geschäftsfeldern und Regionalplanung gleichermaßen.

 

Transformation des Energieeinsatzes im Hafen

© motorradcbr - Fotolia.com

Der Klimawandel in Verbindung mit der Entwicklung neuer Energieträger stellt große Herausforderungen an die maritime Branche und den maritimen Transportsektor. Während vor einigen Jahren die Produktion von elektrischer Energie durch Windkraftanlagen auf dem Terminal und der Einsatz von Strom aus erneuerbaren Quellen für Kräne und AGV an der Spitze der Entwicklung standen, sind heute gänzlich andere Themen wie Transport, Umschlag und Einsatz weiterer Energieträger wie LNG und Wasserstoff in den Fokus gerückt.

Betreiber von Häfen und Terminals sehen sich einer Vielzahl von Fragen ausgesetzt: Wie kann der eingesetzte Energiemix klimafreundlich gestaltet werden? Können die Energiekosten trotz steigender Anforderungen reduziert werden? Und kann ein Terminal an der kommenden Transformation der Energieträgerstruktur partizipieren? Wir am CML setzen uns von Anbeginn mit diesen Fragen auseinander und unterstützen Sie bei der Ausarbeitung individueller Antworten.

 

Digitalisierung und Automatisierung

© Figurniysergey - fotolia.com - FraunhoferCML

Der Einsatz digitaler Lösungen steigert die Effizienz des Betriebs eines Hafens und seiner spezifischen Transportketten, vereinfacht komplexe Abläufe oder senkt den Energieverbrauch. Entlang der maritimen Transportkette bietet die digitale Vernetzung zusätzlich Möglichkeiten, die Effizienz und Sicherheit sämtlicher Prozesse zu verbessern. Und im Hafen ist das Angebot eines umfassenden Datenübertragungsnetzwerks zwingende Voraussetzung für den Betrieb teil- oder vollautomatisierter Fahrzeuge auf dem Terminal, in der Luft oder im Wasser. Wir unterstützen Terminal- und Hafenbetreiber bei der Analyse und Einordnung der vorliegenden Digitalisierungssituation und der Entwicklung eines strategischen Vorgehens bei der Weiterentwicklung oder Neukonzeption relevanter Geschäftsfelder.

 

Prozessoptimierung und Anwendung neuer Technologien

© NirutSangkaew - Fotolia.com

Neue Technologien und Planungstools haben das Potenzial, die Arbeitswelt auch im maritimen Bereich weiter umzukrempeln. Am CML wird zu diesem Bereich bspw. am Einsatz von Augmented Reality (AR) auf Terminals und im Hafen geforscht. Mit dem Einsatz von AR können in Zukunft Zustände von Infrastrukturen einfacher dokumentiert und erforderliche Wartungs- oder Inspektionsprozesse antizipiert und optimiert durchgeführt werden.

Darüber hinaus werden Planungstische für die Visualisierung von Terminals, Umschlag- und Transportprozessen sowie die Darstellung weiterführender Informationen aus Drohnenflügen und -fahrten eingesetzt. Sie ermöglichen auf ganz neue Weise die zeitgleiche Durchführung und Ansicht von Simulationen bis hin zur Darstellung eines digitales Zwillings. 

 

Aktuelle Veröffentlichungen

 

Beschäftigungseffekte der deutschen Häfen

Von vielen Standorten der deutschen Hafenwirtschaft liegen bereits verlässliche Datengrundlagen für Entscheidungen über Investitionen in Infrastrukturen, Bildung und weitere Felder der Standortpolitik vor. Das CML hat in einer Untersuchung im Auftrag des BMVI gemeinsam mit dem Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik ISL, dem Fraunhofer IML, Economic Trend Research ETR und Prof. Holocher und Partner jetzt wichtige Kennzahlen für die gesamte deutsche Hafenwirtschaft erhoben.

 

Neue TOS-Studie 2021

Die zielorientierte Datenauswertung ermöglicht nahezu unendliche Möglichkeiten, spezifische Informationen zu gewinnen und Prozesse zu optimieren, und die Entwicklung des KI-Einsatzes ist noch bei Weitem nicht abgeschlossen. Erfahren Sie mehr in unserer Studie zu Terminal Operating Systems (TOS), wie Terminals heute und in naher Zukunft mit Hilfe von KI gemanagt werden.

Hafen- und Logistikkonzept Schleswig-Holstein

Die vom Fraunhofer CML veröffentlichte Studie zum Hafen- und Logistikkonzept in Schleswig-Holstein identifiziert dortige Megatrends und analysiert deren Auswirkungen. Die durchgeführte SWOT-Analyse hilft, Handlungsbedarfe zu erkennen und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten. Lesen sie hier, wie sich daraus Investitionen gezielt einsetzen , politische Entscheidungen stärken und die Wertschöpfung der Logistikwirtschaft steigern lassen.  

 

Digitalization of Seaports

Welche Chancen bietet die Digitalisierung den Seehäfen? Hierzu haben das Fraunhofer CML und die Hamburg Port Authority jetzt gemeinsam ein Buch veröffentlicht. Es ist zu beziehen über www.verlag.fraunhofer.de. Einen kurzen Einblick erhalten Sie in unserer Broschüre