Herzlich Willkommen am Fraunhofer CML!

Herzlich Willkommen am Fraunhofer CML!

Herzlich Willkommen am Fraunhofer CML!

Das Fraunhofer CML

Das Fraunhofer-Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen CML entwickelt und optimiert Prozesse und Systeme entlang der maritimen Supply Chain. In praxisorientierten Forschungsprojekten unterstützt das CML private und öffentliche Auftraggeber aus den Bereichen Hafenbetrieb, Logistikdienstleistung und Schifffahrt bei der Initiierung und Realisierung von Innovationen.

Aktuelles

17.5.2016

#HHIS 2016

Am 30. Mai findet der diesjährige HAMBURG INNOVATION SUMMIT (#HHIS) statt. Beim #HHIS handelt es sich um eine Plattform für neue Technologien und Innovationen zur Vernetzung von Visionären, Gründern und Zukunftsgestaltern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Ziel ist die Vermittlung und zielgerichtete Stärkung eines gemeinsamen Verständnisses der Leistungsfähigkeit Hamburgs im Bereich Technologie und Innovation. Das CML stellt sein Shore Control Centre vor und freut sich auf Ihren Besuch!

Logistik- und Wissenschaftsforum Hamburg 2016

Unter dem Leitgedanken „Innovationen in der Logistik – beleuchtet durch Praxis und Wissenschaft“ findet am 19. Mai das erste„Logistik- und Wissenschaftsforum Hamburg“ statt. Das Frauhofer CML wird hier neben zwanzig weiteren Ausstellern die neuesten Entwicklungen rund um das Thema Logistik vorstellen. Darüber hinaus wird es spannende Vorträgen zu den Themen innovative Technologien, Konzepte, Lösungen und Trends der Logistik im Kontext von Industrie 4.0 geben.

Hier geht es zur Anmeldung.

16.3.2016

Neuer CML Newsletter 1.16 ist da!

Der neue CML Newsletter 1.16 ist nun als Download für Sie verfügbar.

Das Fraunhofer CML wünscht Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!

2.3.2016

Neue Studie zum Schifffahrtsstandort Hamburg

Hamburg zählt zu den weltweit führenden Schifffahrtsstandorten und kann diese Position behaupten. Das ist das Ergebnis der neuen Studie „Schifffahrtsstandort Hamburg – Stärken, Herausforderungen und Zukunftspotentiale“, die das Fraunhofer CML heute gemeinsam mit Senator Frank Horch und den Gutachtern von Ernst & Young in der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation vorgestellt hat. Basis dieser Einschätzung ist eine detaillierte Analyse der Schifffahrt in Hamburg. Betrachtet wurden dabei u.a. Reedereien, Schiffsmakler- und -agenten sowie Schiffsfinanzierer. Die Studie steht zum Download zur Verfügung.

1.3.2016

Nautiker u. Lotsen für STM-Simulationsläufe gesucht

Zur Evaluierung der entwickelten STM-Systeme sind praxiserfahrene Patentinhaber (nautische Wachoffiziere und Kapitäne), Lotsen und landbasierte Nautiker zur Teilnahme an den Simulationstestläufen eingeladen, an den STM-Simulationen zu partizipieren. Weitere Informationen erhalten Sie per Mail unter Wilko.Bruhn@cml.fraunhofer.de.

22.2.2016

MUNIN-Broschüre veröffentlicht

Nach drei Jahren Forschungsarbeit wurden die Ergebnisse des Projekts MUNIN für unbemannte Seeschifffahrt nun in einer Broschüre veröffentlicht.  

15.2.2016

Neues Forschungsprojekt C-BORD

Das Forschungsprojekt C-BORD (effective Container inspection at BORDer control points) unterstützt die sicherheits- und zollrechtliche Überprüfung von Containern mithilfe innovativer Erkennungs-technologien, etwa mittels Röntgenstrahlen oder passiver

So kann C-BORD die Wahrscheinlichkeit, illegale oder gefährliche Inhalte erfolgreich zu detektieren, deutlich erhöhen.

 

4.1.2016

Kunden binden, Erträge steigern: Neue CML-Studie zu After Sales Services

Mit einem Umsatz von 12 Milliarden Euro in 2014 trägt die maritime Zuliefer-industrie entscheidend zur Wertschöpfung der Branche bei. Durch einen auf den Kunden ausgerichteten After Sales Service können Unternehmen Umsatz und Ertrag steigern, sich von der Konkurrenz abheben und eine langfristige Kundenbindung schaffen.

 

1.10.2015

Neues Forschungsprojekt MITIGATE

Obwohl die Cybersicherheit für die internationale Supply Chain eine derart bedeutende Rolle spielt, schenken ihr selbst die modernsten Methoden des Risikomanagements (RM) bisher zu wenig Beachtung. Das Fraunhofer CML entwickelt deshalb gemeinsam mit 12 Partnern das innovative Risikomanagement-System MITIGATE, das diese Sicherheitslücke schließen soll.