Herzlich Willkommen am Fraunhofer CML!

Herzlich Willkommen am Fraunhofer CML!

Herzlich Willkommen am Fraunhofer CML!

Das Fraunhofer CML

Das Fraunhofer-Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen CML entwickelt und optimiert Prozesse und Systeme entlang der maritimen Supply Chain. In praxisorientierten Forschungsprojekten unterstützt das CML private und öffentliche Auftraggeber aus den Bereichen Hafenbetrieb, Logistikdienstleistung und Schifffahrt bei der Initiierung und Realisierung von Innovationen.

Aktuelles

CML-Newsletter 2.20 erschienen

Finden Sie hier den aktuellen Newsletter des CML. In dieser Ausgabe lesen Sie u.a. über das Europäische Maritime Simulatornetzwerk, das vom CML aus koordiniert wird, und über den Nutzen von Datenauswertungen im maritimen Umfeld. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 

Neue Umfrage zum Hamburger Hafen

Kennen Sie die Bedeutung des Hamburger Hafens? Wie könnte diese gemessen werden? Wir alle wissen, dass Hamburg der größte deutsche Universalhafen ist – aber was heißt das genau für Hamburg und die deutsche Volkswirtschaft? Wir bitten Unternehmen der See- und Transportlogistik, maritimen Dienstleistung, Finanzdienst-leistung und der öffentlichen Verwaltung, mit ihren Informationen und Einschätzungen eine aktuelle Studie zu unterstützen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

 

WEBINAR "Inside EMSN": CML stellt Simulatornetzwerk vor

Am 25. Juni 2020 stellte das CML die Möglichkeiten maritimen Trainings im Europäischen Maritimen Simulatornetzwerk vor. Finden Sie weitere Informationen zum EMSN unter dem untenstehenden Link!

SMM 2021 - CML stellt neue Lösungen vor

Mit mehr als 2.200 Ausstellern und 50.000 Fachbesuchern aus der ganzen Welt hält die SMM die Position als weltweit führende Messe der maritimen Industrie. Das CML wird vom 2.-5. Februar 2021 auf dem Fraunhofer-Stand in Halle B6 ausstellen; diesmal mit den Schwerpunkten autonome Über- und Unterwasserfahrzeuge, ferngesteuerte Hafenschlepper und optimierte Crew-Einsatzplanung in Verbindung mit Wartungsaufgaben an Bord. 

 

Neues Forschungsprojekt SeaClear gestartet

Das neueste Forschungsprojekt des Fraunhofer CML zielt darauf ab, die Ozeane mit Hilfe von Robotern und künstlicher Intelligenz zu reinigen. In SeaClear sollen unbemannte Über- und Unterwasserfahrzeuge sowie Drohnen marinen Müll identifizieren, kartieren und auch einsammeln.

 

Fraunhofer vs. Corona

Expertinnen und Experten von Fraunhofer wirken bei der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie an vorderster Front mit – und unterstützen Wirtschaft und Gesellschaft bei der Bewältigung direkter Auswirkungen und späterer Folgen.

 

 

Unterstützung des Crew-Managements von Carnival Maritime

Die vom CML entwickelte Crew-Planungssoftware SCEDAS®, die bereits weltweit auf Container- und Massengutschiffen im Einsatz ist, unterstützt die Planer von Carnival mit Hilfe mathematischer Optimierungstechniken bei der Berechnung detaillierter Arbeitspläne für jeden einzelnen Seemann. Effiziente Planungsalgorithmen können individuelle Arbeitspläne während einer Reise laufend aktualisieren.

 

#COVID-19 - Information für unsere Kunden

Die aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben unseren Alltag verändert. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CML sind im Home Office und arbeiten vor dort aus. Einige kommende Veranstaltungen sind bereits verschoben (aktuelle Informationen auf dieser Seite bzw. hier). So können wir den Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter vor Ansteckung sicherstellen. Weitere Informationen zum Umgang mit dieser Herausforderung bei Fraunhofer finden Sie unten. Bleiben Sie gesund!

 

CML auf der Crew Connect Europe

Das Fraunhofer CML stellt auf der Crew Connect 2020 vom 15.-16. September 2020 das Crew-Planungstool SCEDAS vor und wird einen Vortrag über die Softwarelösung halten. SCEDAS entwickelt mathematisch optimierte Einsatzpläne, die einen compliancegerechten Einsatz des Personals unter Berücksichtigung der anstehenden Aufgaben, aber auch der vorgegebenen Ruhezeiten, berücksichtigen. In diesem Jahr findet die Crew Connect Europe als digitales Event statt.

 

Fraunhofer CML auf der Oceanology International 2020

Vom 1.-3. Dezember 2020 trifft sich in London die maritime Branche, von der Forschung bis zur Industrie. Subsea@Fraunhofer präsentiert sich dieses Jahr wieder neben anderen Wissenschaftseinrichtungen und Unternehmen der Meerestechnik auf dem Norddeutschen Gemeinschaftsstand und zeigt beispielhafte Unterwassertechnologien. Das CML stellt das Forschungsprojekt RoboVaaS vor.

 

SCIPPER: Shipping Contributions to Inland Pollution Push for the Enforcement of Regulations

18 Forschungspartner untersuchen im Projekt SCIPPER, mit welchen Tools Schadstoffe in Schiffsabgasen gemessen werden können. Finden Sie alle wichtigen Informationen zum Forschungsprojekt im aktuellen Flyer:

Ausstellung beim Digital Ship Maritime CIO Forum Hamburg

Auf dem Digital Ship CIO Forum 2020 in Hamburg wird das CML auf einem Stand im Hotel Hafen Hamburg seine neuesten Entwicklungen im Crew-Management vorstellen. Unsere Teamleiterin Anisa Rizvanolli wird in einem Vortrag neue Konzepte in der Schiffsbesatzungsplanung erläutern. Ein neuer Termin der aufgrund des COVID-19-Ausbruchs verschobenen Veranstaltung steht noch nicht fest.

 

Projekt B ZERO: CML entwickelt wachfreie Brücke

In unserem neuen Forschungsprojekt "B ZERO" forscht das CML am Konzept der wachfreien Brücke. Unter der Führung des CML, gefördert durch das Programm „Maritime Technologien der nächsten Generation“ des BMWi, werden Sensortechnologien und Entscheidungsunterstützungssysteme entwickelt, die eine zeitweise wachfreie Brücke auf Handelsschiffen ermöglichen sollen.

COOKIE – Containerdienstleistungen optimiert durch Künstliche Intelligenz

Start eines neuen Forschungsprojekts im Hamburger Hafen: Die Hamburger Container- und Chassis-Reparatur-Gesellschaft mbH (HCCR) und das CML setzen sich in COOKIE mit dem Einsatz von KI zur Verbesserung von Verfügbarkeit, Reinigung und Reparatur von Containern in einem Leercontainerdepot auseinander.

COOKIE wird durch das Programm "Innovative Hafentechnologien" des BMVI gefördert. Das CML wird sich insbesondere mit der Erforschung von KI-Modellen zur bildbasierten Schadensidentifikation (Stichwort Computer Vision) sowie einer Optimierung der Tankcontainerreinigung beschäftigen. 

 

RoboVaaS auf der MarTERA-Konferenz

Auf der Konferenz des MarTERA-Förderprogramms in Trondheim im September wurden die bisherigen Ergebnisse des Projektes vorgestellt, darunter das am CML gebaute Testschiff sowie die Lösungen für die Unterwasserkommunikation und -orientierung. Lesen Sie mehr über RoboVaaS im MarTERA Newsletter.

 

Informationssicherheit im Seeverkehr

Das CML ist Mitglied des BSI-Expertenkreises (BSI: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) für mehr Cyber-Sicherheit in der Seeschifffahrt. In diesem Rahmen wird das IT-Grundschutzkompendium für Reedereien erarbeitet. Das CML wird Kompetenzen aus den Bereichen Informationssicherheit und Softwaresicherheit für maritime Entwicklungen sowie aus dem organisatorischen wie technischen Schiffsbetrieb einbringen.

Neueste Dokumente zum Download

SCEDAS Timekeeper

Die Analyse aller Aufgaben und ihrer Dauer an Bord sowie der Qualifikation der Besatzung bildet die Voraussetzung für die Bestimmung des Personalbedarfs auf einem Schiff. Darüber hinaus geben Auswertungen der gesammelten Daten Einblicke in die Arbeitsabläufe an Bord und liefern wertvolle Unterstützung für Entscheidungen des Managements.
Erfahren Sie hier mehr darüber, was SCEDAS® Timekeeper für Sie tun kann!

 

Fraunhofer Waterborne: Newsletter 1.2020 erschienen

Das Fraunhofer CML ist seit 2010 Mitglied von Fraunhofer Waterborne. Hier stehen Fraunhofer-Einrichtungen, die maritime Themen verfolgen, miteinander in engem Austausch. Lesen Sie mehr über Projekte von Fraunhofer Waterborne und der Allianz Verkehr im neuen Newsletter! 

White Paper Maintenance Management erschienen

Gutes technisches Management und eine optimierte Personalplanung sind heutzutage von großer Bedeutung, da Ausgaben für Personal sowie für Wartung den größten Teil der Betriebskosten von Handelsschiffen ausmachen. Eine intelligente Integration von Wartungsaufgaben in die Personaleinsatzplanung spielt eine entscheidende Rolle für eine effektive Nutzung der Ressourcen und einen sicheren Schiffsbetrieb. Moderne Methoden, die mittels mathematischer Optierung die Interaktion verbessern, werden im neuesten White Paper des Fraunhofer CML präsentiert.

 

Beschäftigungseffekte der deutschen Häfen

Von vielen Standorten der deutschen Hafenwirtschaft liegen bereits verlässliche Datengrundlagen für Entscheidungen über Investitionen in Infrastrukturen, Bildung und weitere Felder der Standortpolitik vor. Das CML hat in einer Untersuchung im Auftrag des BMVI gemeinsam mit dem Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik ISL, dem Fraunhofer IML, Economic Trend Research ETR und Prof. Holocher und Partner jetzt wichtige Kennzahlen für die gesamte deutsche Hafenwirtschaft erhoben.

Ship Operation 4.0 - White Paper zur datenbasierten Effizienzsteigerung des Schiffsbetriebs erschienen

 Als Basis für den nächsten Effizienzsprung im Seeverkehr und damit verbunden einen Rückgang der Schiffsbetriebskosten rückt die Nutzung von Daten in der Betriebsphase des Schiffes in den Fokus. Mit der umfassenden Verfügbarkeit digitaler Daten werden sich weitreichende Veränderungen ergeben. Das White Paper »Ship Operation 4.0« thematisiert die neuen Chancen und Herausforderungen. Die Studie ist beim Fraunhofer Verlag erhältlich (www.verlag.fraunhofer.de).

Neues vom European Maritime Simulator Network EMSN-Connect

CADETS, OFFICERS AND NAVIGATORS NOW EXPERIENCE COOPERATIVE TRAINING - das ist die Idee von EMSN Connect. Heute sind mehr als 10 maritime Simulationszentren mit über 30 Brücken in dem Netzwerk engagiert. Sie nutzen die Plattform für gemeinsame Tests neuer Lösungen für die maritime Kommunikation und Navigation sowie für die Ausbildung nautischen Personals. Zu diesem Zweck werden komplexe virtuelle Umgebungen geschaffen, die realistische Manöverbedingungen bieten. Lesen Sie mehr in unserem Flyer!  

 

Autonome Fahrzeuge im Hafen

Wie sollten sich die Häfen, verstanden als die Gemeinschaft der in ihnen wirkenden  Unternehmen und Organisationen, auf das Eintreffen automatisierter oder autonomer Fahrzeuge vorbereiten?

Antworten auf diese Fragen gibt die neue Studie „Autonomous Vehicles‘ Impact on Port Infrastructure Requirements“, die das CML auf dem Weltkongress der IAPH in China Anfang Mai präsentiert hat. Ein erster Überblick über die Ergebnisse:

 

Die Zukunft maritimer Navigation und Kommunikation

Wie ist eigentlich der aktuelle Stand des Informationsaustauschs in der maritimen Navigation und Kommunikation? Wie machen sich die Unternehmen in der Seeschifffahrt die neuen Möglichkeiten von Datenaustausch und Informationsübertragung zunutze?  

Antworten auf diese Fragen gibt die Maritime Connectivity Platform MCP.

Pressemeldungen und Newsletter-Anmeldung

 

Pressemeldungen

Auf der folgenden Seite finden Sie alle Pressemeldungen über aktuelle Ereignisse rund um das Fraunhofer CML.

 

Newsletter

Sie wollen immer Up-to-Date sein und regelmäßig über die Neuigkeiten des Fraunhofer CML informiert werden?

Dann können Sie sich hier für unseren Newsletter registrieren.