KIK-Lee

Projektdarstellung#

Ziele:

Im Vorfeld der LKW-Abfertigung sind heute stark schwankende Abfertigungszeiten vielfach die Regel - oft einhergehend mit nicht akzeptablen Aufenthaltsdauern an den Standorten. KIK-Lee hat zum Ziel, neben historischen Daten möglichst viele öffentliche Daten für die Prognosen zu verwenden, um so verbesserte Touren- und Einsatzplanungen im Hafen zu ermöglichen. Insbesondere wird auf die mCLOUD zurückgegriffen, ein vom BMVI betriebenes Datenportal für offene Daten mit Fokus auf Verkehr und Infrastruktur. 

Projektgegenstand:

In diesem Rahmen beschäftigt sich das Projekt KIK-Lee mit dem Einsatz von passenden KI Methoden zur belastbaren Vorhersage von LKW-Ankunftsraten und Abfertigungszeiten an logistischen Knoten. Gleichzeitig soll die Veröffentlichung der Prognosen in einem offenen und möglichst nutzerfreundlichen Format erfolgen.

Rolle des CML in KIK-Lee:

Das Fraunhofer CML entwickelt zusammen mit Partnern aus der Industrie ein innovatives Prognoseportal, welches sich auf Datenauswertung stützt, um u.a. Wartezeiten zu vermeiden. 

Projektkonsortium:

Das Projekt wird im Rahmen der Förderrichtlinie Modernitätsfonds („mFUND“) durchgeführt und wird vom BMVI gefördert. Projektpartner ist die HCS Hamburger Container Service GmbH.