B ZERO

Projektbeschreibung#

Ziele:

Im Projekt B ZERO oder B0 entwickelt das CML gemeinsam mit den Projektpartnern die wachfreie Schiffsbrücke. Unter bestimmten Umständen sollte die Schiffsbrücke bis zu acht Stunden lang unbemannt sein, damit die Seeoffiziere in diesem Zeitraum weitere Aktivitäten ausführen können.

Projektgegenstand:

Der zunehmende Schiffsverkehr hat zu einer Zunahme von Gefahrensituationen geführt, bei denen Unfälle oft mit menschlichem Versagen einhergehen. Und die Globalisierung und Digitalisierung verlangen von Unternehmen ständige Anstrengungen, Prozesse zu optimieren und Betriebskosten durch Effizienzsteigerungen zu senken, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Ermöglicht wird B ZERO durch den Einsatz von Sensoren zur Erfassung der Schiffsumgebung, Entscheidungsunterstützungssystemen, die die erfassten Informationen auswerten und entsprechende Reaktionen einleiten, sowie einem Dokumentationssystem, das die wichtigsten Daten verarbeitet und speichert.

Rolle des CML in B ZERO:

Das CML entwickelt mit Hilfe der KI nautische Entscheidungen und koordiniert das Projekt.

Projektkonsortium:

Wärtsilä SAM, Hoppe Bordmesstechnik, NautilusLog, die Bernhard Schulte Gruppe, das Bundesamt für See- und Hydrographie, Fraunhofer FKIE und Fraunhofer CML

Das Projekt wird vom BMWi im Rahmen des Förderprogramms „Maritime Forschungsstrategie 2025“ mit 2,7 Mio. EUR von Dezember 2019 bis November 2022 finanziert.